Articles in Category: Flash-Radio Star-Check

Star-Check: Allan Connor

Star-Check: Allan Connor

Alan begann schon im Teenagealter mit dem Songwriting und dem Singen. Seine musikalischen „Hörner“ hatte er als Gastsänger in mehreren etablierten 90er Bands abgestoßen, bevor er das Duo „Equator“ mit dem Musiker Darren Fox gründete.

Gemeinsam unterzeichneten sie einen US Plattenvertrag, der ihnen einen nützlichen Einblick in das Musikgeschäft gab, ihnen aber leider keinen Chart Hit ermöglichte. Letztendlich wurde „Equator“ zur Geschichte und Alan trat allein auf.

Star-Check: Allan Jay

Star-Check: Allan Jay

Allan Jay – Let’s here it for the Boy.

Die Vertragsunterzeichnung bei Energise Records machte Allan Jay 2013 zum erfolgreichsten neuen Künstler in der Pop/Dance Szene in England. Seine letzten beiden Singles „I go to Pieces“ und „Boom Boom Boom – Lets go back to my room“ erreichten die Top 10 der Eurodance Hits Chart.

2016 gelang ihm im Duett mit Rozalla und der Pop Hymne „Breaking my Heart“ der Wiedereintritt in die Charts.

Seine neue Single „Let’s hear it for the boy“, ursprünglich ein Nr. 1 Hit aus den 1980er für Deniece Williams, ist auch gleichzeitig der Titel einer aktuellen Kampagne für pensionierte Windhunde - dem „Greyhound Trust“.

Star-Check: Evangelina

Star-Check: Evangelina

Evangelina, Glaube an dich und deinen Traum.

Im Alter von bereits sechs Jahren begann ihre Musikkarriere im Musiktheater. Nachdem sie in Paphos - Zypern, einen Großteil ihrer Kindheit verbracht hatte, wanderte Evangelina nach England aus und begann im vereinigten Königreich ein Studium für Literatur und Englisch.

Zurück in ihrer Heimatstadt, war aber ihre Liebe zur Musik war so groß, dass sie an ihren freien Wochenenden in einem italienischen Restaurant Klavier spielte und sang. Von einem Produzenten und Bandmanager wurde sie gebeten, Lead-Sängerin und Keyboarderin in einer damals erfolgreichen Coverband in Zypern zu werden. Evangelina begann Liedtexte zu schreiben die der Bandmanager produzierte. Sie erhielten so ein gutes Feedback, dass sie begannen, diese Songs in ihre Sets zu integrieren.

Star-Check: James Leon

Star-Check: James Leon

James Leon ist ein in London ansässiger unabhängiger Musikkünstler, der mit seinem einzigartigen Stil Mix aus Elektro und Pop für Aufsehen unter den anspruchsvollen Pop-Fans auf der ganzen Welt gesorgt hat.

James hat vor kurzem sein Videoclip für seine neue Single "Zen (To the Power)" vorgestellt. Für diesen Clip, arbeitete er mit der US-amerikanischen Künstlerin Susan Supercharged zusammen, die sich vor allem in den frühen 80er Jahren in New York und in der Modeszene einen Namen gemacht hat. Der Clip zeigt die lebendige aber auch schnelllebige Zeit durch das moderne London. Gedreht wurde in der Industrielandschaft von Kings Cross bis hin zum belebten Neon des Southbanks in der Nacht.

Star-Check: Bruno Alexander

Star-Check: Bruno Alexander

Bruno Alexander, geboren in Lissabon, aufgewachsen in Portugal, Spanien und den USA, betrachtet sich selbst als "Weltbürger" - und die musikalischen Einflüsse des Sängers / Songwriters sind nicht weniger verschieden. Mit seinem Musikstil, ein Gemisch aus amerikanischen Pop / R & B mit Eurodance Elementen, passt er nicht in ein Genre. Er will es auch nicht. Vielmehr ist sein Ziel, seinen eigenen Stil zu schaffen, indem er es wagt, anders zu sein. Seine Karriere begann, wie so oft als „featuring“ Artist für Jake’s Clubhit „In Love we trust“, da war er allerdings noch mit seinem richtigen Namen vertreten, Bruno Santos. Nach dem Euro Dance- und High NRG Chart - Hit bekam Bruno einen Plattenvertrag bei Mara "Meteors", die ihm aber nahe legten, seinen Nachnamen in Alexander zu ändern, da dieser internationaler klänge als „Santos“.